15. Leipzig Open

Und schon sind sie wieder Geschichte, die 15. Leipzig Open. Eingehen werden sie wahrscheinlich als eine der längsten. 2:45 Uhr fiel die letzte 9 zum 7 : 2 für einen würdigen Sieger: Thomas Lüttich. In einem packenden Halbfinale konnte dieser sich gegen Aleksandar Batovac, der seinerseits aus einer Hammergruppe ((F) die ersten 4 Punktgleich) als erster kommend, immerhin Patrick Gautzsch und Damian Ziuber besiegend, durchsetzen. Jede Position der Kugeln wurde in diesem schier endlos dauernden Halbinale bis auf den Millimeter inspiziert und jeder Stoß bis aufs kleinste Detail ausgearbeitet. Bis zum 4:4 konnte Aleksandar mithalten, doch dann war es eben Thomas, der die stärkeren Reserven hatte. Unglaublich, diese mentale Kraft der beiden Finalisten, nach einem bis dahin gut 15 Stunden dauernden Turniertag ein Finale auf noch immer sehr gutem Niveau spielen zu können. Ernst Schmidt, der sich u. a. gegen Sascha Tege und Veronika Ivanovskaja (die wahrscheinlich, mit dem Einzug ins Viertelfinale, best platzierte Dame aller ausgetragenen Leipzig Open) durchsetzte, war jedoch dann der (in einem Finale notwendige) Unterlegene.

Thomas Lüttich

Die Finalisten: Thomas Lüttich und Ernst Schmidt

Allen Turnierhelfern ein Dankeschön, dass Sie die Durchführung dieses Turnier möglich machten. Ein extra Danke dabei an Nils, der uns erstmalig einen Livescore bescherte.
Ein Dankeschön an die Kräfte des Billardtreffpunkts, die uns bei der Ausrichtung diesmal hilfreich zur Seite standen.
Und nicht zuletzt natürlich ein fettes Dankeschön an die Protagonisten, die Spieler aus ganz Deutschland, die diesen Ostersonntag zu einem Billardhöhepunkt machten.

Dieser Eintrag wurde geschrieben in Leipzig Open, Pool. Seite zu Favoriten hinzufügen.

Comments are closed.