2.Bundesliga Snooker, 5./6.Spieltag

Da war mehr drin

Allerdings nicht gegen Ilmenau, wo es zuerst hin ging.
Am Samstag machten sich Konrad, Sven, Dennis und Steffen auf den Weg nach Thüringen. Darunter 3 gesundheitlich angeschlagene Spieler. Wir wurden schon von Teamkollegen als Invaliden bezeichnet. Verschieben kam für uns nicht in Frage.

Es ging also gegen den Tabellenführer Ilmenau, punktgleich mit uns und nur 2 Partien besser. Einer war zumindest fit, und zwar der wichtigste Mann bei Auswärtsspielen, der Fahrer. Dies war diesmal der liebe Konrad mit seinen schicken T5-Wohlfühlbus. Und es waren auch noch 2 Kästen Bier drinne, großartig.
Gespielt wurde nur auf 3 Tischen. Wir gingen sogar durch Konrad 1:0 in Führung, danach sollte allerdings nix zählbares mehr rausspringen.
Am Ende stand eine 1:7 Klatsche.

1.Runde:

Paul Nicolas Schmidt – Konrad Bauersfeld 0:3
Marco Weber(47,32) – Dennis Bauer 3:1
Florian Schmidt – Sven Ohlenroth 3:0
Michael Haferung – Steffen Hausmann 3:2

2.Runde:

Paul Nicolas Schmidt(48,40) – Dennis Bauer 3:0
Marco Weber(32) – Konrad Bauersfeld 3:1
Florian Schmidt(31) – Steffen Hausmann 3:1
Michael Haferung(31) – Sven Ohlenroth 3:0

Anschließend fuhren wir nach Selb in unsere Pension. Da Hof in ihrem Vereinsheim nur 2 Tische hat, spielen sie diesmal in Selb.
Unsere Unterkunft war nicht gerade der Brüller, ebenso das Abendessen im 76 m entfernten Gasthof. Aber das Bier hat geschmeckt.

Der Spieltag am Sonntag gestaltete sich ziemlich zäh. Konrad, Ohle und Steffen gewannen ihre ersten Partien. Dennis gab seine gegen Schnabel ab. Also 3:1 für uns nach 4 Partien.

Dann das spielerische Highlight. Beim Stand von 1:1 und 61:0 für Konrad im dritten Frame, räumte “Michi” den Tisch in einem Rutsch ab. 80 Clearance!! Klasse Leistung! Am Ende verliert Konrad 1:3.
Dennis, bis zu diesen Wochenende ja noch ungeschlagen, kam irgendwie nie so richtig in sein Spiel und konnte diesmal leider keine Partie beisteuern. Im vierten Frame gegen Saban hatte er Pech als die Schwarze nach einem Kick nicht den Weg in die Tasche fand.
Steffen gewinnt dann sein Match gegen Michael nach viel Kampf und Krampf mit 3:1. Somit 4:3 für uns und einen Punkt sicher.

Jetzt lag es an Ohle im letzten Match gegen Magnus den Sieg zu holen. Es gestaltete sich eine ausgeglichene Partie , in der es die Beiden am Ende auf die Spitze trugen. Im 5.Frame entschied die Schwarze über den Sieg. Blackballgame. Nach vielen Safes und Lochversuchen hatte Ohle plötzlich eine machbare, aber nicht leichte Schwarze liegen. Diese klappert in der Tasche und bleibt für Magnus vor der Tasche liegen, die er dann ohne Probleme locht.
Endstand 4:4

1.Runde:

Magnus Suttner(39) – Steffen Hausmann 2:3
Michael Seidel – Sven Ohlenroth 1:3
Michael Schnabel(35) – Dennis Bauer 3:0
Saban Kuru – Konrad Bauersfeld 1:3

2.Runde:

Magnus Suttner(47) – Sven Ohlenroth 3:2
Michael Seidel – Steffen Hausmann(32) 1:3
Michael Schnabel(80,34) – Konrad Bauersfeld(32) 3:1
Saban Kuru – Dennis Bauer 3:1

Nach dem Ligawochende liegen wir jetzt auf Platz 3, punktgleich mit Hof. Allerdings jetzt schon mit 5 Punkten Rückstand auf Ilmenau.

Nächsten Spiele:

- 23.1.16 in Limbach gegen Neustadt
- 24.1.16 zu Hause gegen Neustadt

Dor oold Gäbbdn

Dieser Eintrag wurde geschrieben in Allgemein, Snooker. Seite zu Favoriten hinzufügen.

Comments are closed.