Billard mit den Profis in Deurne

Vom 9.5. bis zum 11.5. fanden in den Niederlanden in dem kleinen Ort Deurne, unweit der deutschen Grenze, das Deurne City Classic statt. Großes Vorbild ist das, jährlich stattfindende Derby City Classic in den USA. Auf insgesamt 28 sehr guten Tischen (Clash) wurden an 3 Tagen insgesamt 5 Turniere und einige kleine Challenges ausgerichtet. Natürlich wurde 9-Ball im Hauptturnier gespielt und das mit 192 Teilnehmern. Aber außerdem wurde noch 14/1, One-Pocket und Bank-Pool gespielt. Die Preisgelder, insgesamt über 10.000 Euro, lockten einige Profis an die Tische in Deurne. Unter anderem: Ralf Souquet, Niels Feijen, Nick van den Berg, David Alcaide, Daryl Peach, Tony Drago, Imran Majid, Karl Boyes, Alex Lely, Mario He, nicht zu vergessen: Joshua Filler und ich habe sicherlich welche vergessen!

Auch aus dem Pool in Leipzig gab es 3 Billardverrückte, die ein Wochenende voller Billard erleben wollten! Guy Buss, Sven Wenkheimer und ich (Micha) sind mit dem Wohnwagen Richtung Holland gefahren. Den ganzen Donnerstag konnten wir für 10€ pro Person schonmal die Tische kennen lernen und Billard spielen. Freitag morgens wurde es dann schon Ernst mit dem One-Pocket Turnier. Nun fährt man 500 km um gegen andere Billardverrückte One-Pocket zu spielen, und wie heißt die Partie in der ersten Runde? Guy Buss – Michael Götze! grrmpf! Guy gewinnt mit 3:2 und muss sich danach gegen einen Straubinger Bundesligaspieler chancenlos geschlagen geben. Ich treffe auf Imran Majid, der es mir auch schwer machte und mich mit 3:0 aus dem Turnier warf.

Sven spielte anstelle von One-Pocket lieber Bank-Pool. Wir konnten in das Bank-Pool aufgrund unseres frühen Ausscheidens aus dem One-Pocket-Turnier auch noch einsteigen. Sven hat 2 Spiele gewinnen könne (2 mal 3:0) und es unter die besten 16 Spieler geschafft, bevor er von einem Niederländer besiegt wurde. Guy und ich verloren unsere Spiele jeweils knapp mit 2:3.

Am Freitag Abend gab es noch Bank-Pool und 10-Ball Ringgames, genau so wie beim großen Vorbild aus Kentucky. bis zu 8 Spieler spielen an einem Tisch – Winner takes all. So muss ein Billardturnierabend enden, genau so!

Am Samstag startete das 9-Ball Hauptevent. Alle Profis, die bis jetzt noch nicht eingetroffen waren, ließen sich spätestens jetzt blicken. Guy verlor leider seine beiden Spiele mit 8:7 und 8:5. Sven gewann in der ersten Runde, wurde danach in die Verliererrunde geschickt, gewann dann noch 2 Spiele und machte es so unter besten 96, obwohl er das Spiel zum Einzug in das einfach KO der besten 64 Spieler in der Hand hatte. Ich verlor mein erstes Spiel und gewann dann noch 2 Spiele und bin auch eine Runde vor den Besten 64 ausgeschieden.

Für alle Ausgeschiedenen gab es noch ein kostenloses Turnier (Drop-Out-Challenge) hier konnten nochmal 64 Spieler ihren Besten ermitteln. Die Stärke des Feldes wird durch die Teilnehmer dieses Turniers nur noch unterstrichen (u.a. Tony Drago, David Alcaide und Karl Boyes). David Alcaide hat sich die 300 Euro der Drop-Out-Challenge am Sonntagabend gegen Tony Drago gesichert.

Überraschung für mich bei diesem Turnier war Joshua Filler! Er hat gespielt wie ein wilder junger Billardspieler das so macht und fast jeden Ball gemacht. Hier eine Liste der Spieler, die er in den diversen Turnieren besiegt hat: Oliver Ortmann, Niels Feijen, Ralf Souquet, Nick van den Berg… Er hat das Bank Pool gewonnen, das 14/1-Turnier gewonnen und beim Hauptturnier nur im Finale gegen Niels Feijen den kürzeren gezogen.

Alle Ergebnisse gibt es auch auf kickshot.nl.

Alles in allem ein Turnier, das in Europa seinesgleichen sucht!

Hier die Zutaten für das perfekte Turnier:

  • 3 Tage Billard aller Art
  • Sehr gutes Material
  • Perfekte Turnierorganisation
  • Viele Sponsoren
  • Live-Streaming auf 2 TV-Tischen
  • Turnier für ausgeschiedene Spieler
  • Preisgeld, das Profis anlockt

Ich will auf jeden Fall wieder hin.

Dieser Eintrag wurde geschrieben in Allgemein. Seite zu Favoriten hinzufügen.

One Response to Billard mit den Profis in Deurne

  1. Guy schreibt:

    Kann alles nur bestätigen. 100%. War ein super Turnier, ein super Erlebnis, und auch ich will wieder hin. Nächstes Jahr. G.

Hinterlasse eine Antwort