Der nächste Tag

Sonntag, der 30.Okt.2016, Dresden, sächsische Jugendmeisterschaft Achtball.
Na ja, im Prinzip das selbe wie gestern.
Unsere drei A-Jugendkämpfer hatten wieder keine Gegnerschaft aus den anderen sächsischen Gegenden. Macht fast nichts, zumindest nicht für uns, gewinnen kann eben nur der, der auch da ist.
Und das war wieder unser Junge aus Damaskus, Hekmat, der insgesamt das bessere Billard zeigte. Natürlich wollte Anton auch gerne gewinnen, hat sich aber auch nicht entschieden genug gegen einige Störenfriede aus den eigenen Reihen (Pascal, Paul) im Publikumstrack durchgesetzt und mußte zugeben dass diese Störungen eben doch am Ende sehr nervig sind.
Hekmat bekommt den Lohn für eine einjährige, nahezu tägliche Auseinandersetzung mit dem Poolbillardtisch, unglaublich fleißig und konsequent übend. Bravo, Hekmat!

B-Jugend. Fast das gleiche wie am Vortag, nur anders. Heute war auch Nik Damme (Team Vogtland) ganz gut bei der Sache und konnte Mitfavorit Niklas Illing im Halbfinale eliminieren. Der wiederum hatte im Match zuvor drei Spiele an-aus geschossen, nur um zu sagen worüber wir reden.
Diesmal waren auch Billardspieler aus Chemnitz am Start und so ging der zweite dritte Platz an Max Grund (Chemnitz).
Nun Finale, Nik Damme gegen Clemens Ebert. Hatte ich schon bemerkt dass dieser sich auch sicher in seiner Vorrundengruppe durgesetzt hatte ?
Na ja, jedenfalls Nik auch gut aufgelegt und von Haus aus ein sehr guter Lochkandidat. Schon war die Führung für den Vogtländer geschehen und nun setzte die Zeit des Kampfes für Clemens ein. Aber Clemens stellte sich beeindruckend dem Geschehen und hatte spätestens nach einem sensationellen Jumpball die Herzen der durchaus zahlreichen Zuschauer auf seiner Seite und gewann das Match 7:5 zum erneuten Titelgewinn.

Nun darf ich, als durchaus Clemens-kritischer Mensch, mal eine Lanze für unseren “Zauberjungen” brechen.
So konsequent, konditions- und mentalstark wie er in den beiden Turnieren aufgetreten ist und bis zur letzten Sekunde unser trainiertes Leitbild auf die Platte gebracht hat, habe ich Clemens noch nie erlebt und es freut mich außerordentlich.
Er hinterlässt sicher nicht nur eine beeindruckte Landesjugendwärtin Simone Meinhold sondert hat mit dieser Einstellung ganz sicher eine herausragende Billardperspektive vor der Nase.
Glückwunsch an alle und damit meine ich auch alle Mitglieder des Pool 2000 !

Dieser Eintrag wurde geschrieben in Allgemein, Jugend, Pool. Seite zu Favoriten hinzufügen.

Comments are closed.