Es rollt wieder die Landesjugendmeisterschaftsserie

Acht Sportler haben den Start beim 14/1 endlos beim PSC Dresden riskiert, davon sechs vom Pool 2000 (einer krank).
Klares Übergewicht bei der A-Jugend. Drei Starter, alle vom Pool 2000.
Sehr schöne Leistung von unserem Hekmat Salameh, der seine Leistungsstärke bereits bei den Ligaspielen teilweise angedeutet hatte und sich auch von Anton Eckert nicht überraschen ließ. Lohn, der Titel eines sächsischen Landesjugendmeister. Platz zwei für Anton und Platz drei für Obada Jarmineh, alle Pool 2000.

Richtig stark trumpfte aber vorallem unser Clemens Ebert bei der B-Jugend auf.
Er war der einzige im Feld der das Ausspielziel 75 Punkte vor der Aufnahmebegrenzung von 25 Aufnahmen schaffte, dafür aber in allen seiner vier Partien. Pünktlich wie ein Uhrwerk war in der 20. Schluss, mit einem “Ausrutscher”, da war es die 21. Die neue Landesjugendchefin Simone Meinhold sprach etwas von “Granate”. Beeindruckend sein Sieg über seinen härtesten Rivalen Niklas Illing, den er 75:30 (20. Aufn.) an seinem Heimtisch vom Tisch fegte.
Meistertitel und damit Medaille 107 für Pool 2000 ging an Clemens vor Niklas Illing (PSC Dresden) und Nik Damme (Team Vogtland).
Für Pascal Veit in seiner “Nichtsahnedisziplin” und Meisterschaftsneuling Paul Wilhelm blieben nur die Anschlussplätze.

Na, nun morgen Achtball …
Glückwunsch an alle !

Dieser Eintrag wurde geschrieben in Allgemein, Jugend, Pool. Seite zu Favoriten hinzufügen.

Comments are closed.