Leipzig 2 setzt erneut Glanzlichter

Am Vorosterwochenende wurden die Mannen von Leipzig 2 noch einmal auf die Probe gestellt. Mit den guten letzten Partien im Rücken empfingen wir die Chemnitzer von Siralos 1. Sven, Johannes und Christian wurden vom Captain aufgestellt gegen Thorsten Müller, Toni Müller und der aus NRW angereiste Thomas Auerbach. Die erste Runde ging komplett an uns. Besonderes Appetithäppchen war ein 33er Break von Ohle, welches über Pink aufgezogen werden musste. Somit sind nun alle Spieler von Leipzig 2, die diese Saison eingesetzt worden sind, in der Liste mit Breaks 30+. Gratulation! In Runde zwei konnte Ohle leider nicht über ein 1:2 gegen einen zunehmend besser werdenden Thomas Auerbach hinauskommen. Christian setzte sich gegen einen unglücklich agierenden Thorsten durch und Johannes spielte gegen Toni mäßiges aber erfolgreiches Snooker. Die letzte Runde ließen wir uns wieder komplett zukommen, so daß der Captain mit einem 8:1 im Rücken das 10. Spiel gegen Thomas bestreiten konnte. Christian setzte sich letztendlich mit etwas Glück aber letztlich doch verdient mit 2:1 durch, so daß bei einem Endstand von 9:1 mit 19:3 Frames keine Fragen offen blieben.

Kommen wir nun zum TOPDUELL der Liga. Erster gegen Zweiter, Limbach gegen Leipzig 2, dauerhafter Erster gegen die Mannschaft, die den Limbachern den einzigen Punkt bisher abnehmen konnte. Felix, Konrad und Johannes betraten die Bühne in der bestens ausgestatteten Limbacher Snookerfestung. Christian reiste als Motivator, Analysator und Koordinator mit an (dass er der Captain ist muss ja nicht mehr erwähnt werden). Für Limbach spielten die Routiniers Kevin Helbig und David Gärtner. Der dritte im Bund war das 11jährige Limbach-Wunderkind Moritz Thomas. In der ersten Runde bekam es Johannes gleich mit Kevin zu tun, der sein Snooker konstant runterspielte und klar mit 2:0 gewann. Auf dem Nachbartisch musste Felix ums überleben gegen Moritz kämpfen und setzte sich letztlich verdient mit 2:1, hächelnd über die Ziellinie durch. Konrad konnte dann gegen einen gut aufgelegten David Gärtner nichts ausrichten. David schoss ein sehenswertes 40er Break nach Fluke-Einsteiger. Die nächsten Partien lauteten Konrad gegen Moritz und Felix gegen Kevin. Konrad hatte auch so seine Probleme gegen Moritz, an den er prompt den ersten Frame abgab. Frame 2 ging eindeutig an Konrad. In Frame 3 lag Konrad bei den letzten drei Farben bereits mit 18 hinten, konnte aber Moritz in das notwendige Foul treiben und gewann glücklich den 3. Frame und somit das 2. Spiel für uns. Felix konnte “The Grotter” gut in Schach halten, der nun auch häufiger Fehler einbaute. Ein 50:50 Spiel, dass Felix mit einer wunderschönen Clearance ab Braun für uns holte. Johannes nun gegen David. Johannes kann den ersten Frame für sich erkämpfen nach vielen schönen wechselseitigen Breaks im 10er Bereich. Frame 2 brachte das eigentliche Highlight dieses Spieltages mit sich. Nach kurzem Safeduell und einigen wenigen Punkten verschießt David den langen Einsteiger und lässt eine rote nahe der Bande bei Schwarz liegen. Johannes locht Rot mit Punktstellung Schwarz. Kommt gut ins breaken rein. Locht einige male Rot-Schwarz, Rot-Pink. Die 30er Grenze ist erreicht. Das Break muss nun einige male über Blau gespielt werden. Die 50 ist gefallen. Nach noch drei Farben steht das Frameentscheidende fantastische 70er Break auf der Anzeigetafel, Gratulation von allen Seiten, David gibt das Spiel auf, das Helbig’sche Highbreak der Liga ist gefallen. 4:2 für uns in Limbach. Nun Johannes gegen Moritz und Felix gegen David. Felix gewinnt sein Spiel wieder mit 2:1, obwohl David ihm eine 40 und eine 31 um die Ohren schoss. Ein weiteres mal konnte Felix seine Nervenstärke unter Beweis stellen. Johannes muss also “nur noch” gegen Moritz gewinnen. Moritz holt sich prompt den ersten Frame mit vielen herrlichen Longpots und guten, wenn auch glücklichen Safes. Der zweite Frame geht klar an Johannes. Im dritten Frame steckt Moritz nicht auf und kämpft und schießt Longpots was das Zeug hält. Moritz gewinnt schließlich mit 2:1 und rettet Limbach Kopf und Kragen. Konrad agierte für seine Verhältnisse äußerst krampfhaft gegen Kevin und musste das Spiel klar abgeben. Im 10. Spiel entschied man sich noch einmal Johannes aufgrund seiner 70 spielen zu lassen. Kevin wollte die Limbacher Fahnen hochhalten. Der erste Frame geht wieder an Kevin. Im 2. Frame lässt der Limbacher deutlich nach. Johannes nutzt seine Chancen konsequent und gewinnt Frame 2. Nun der Decider. Beide kommen nun wieder gut ins Spiel, Kevin hat 20 Punkte auf die Farben Vorsprung. Ein 20minütiges Safeduell folgt mit knackigen Snookern bei denen Johannes überlegen scheint. Doch eine verschossene Gelbe von Helbig bleibt als derber Lucky-Snooker liegen. Johannes begeht das Foul auf Schwarz. Kevin erhält Freeball, Locht und verschießt dann wieder Gelb. Johannes kommt nocheinmal durch gute Safes und Snooker ran. Doch der nächste Lucky-Snooker auf Braun nach verschossener Braun sorgt für die Entscheidung. Helbig rettet Limbachs Ehre 5:5 in einem gewonnen geglaubten Spiel. Trotzdem liegt dies weit über unseren Erwartungen und wird als klarer Erfolg mitgenommen. Dass ausgerechnet der kleine Moritz Limbach gerettet hat, ist ihm hoch anzurechnen. Ich glaube, dass nach Andre Jung und Oliver Garnys er “The next Saxonian-Potting-Machine” werden wird. Ein Lob damit auch an die Limbacher Jugendarbeit.

Ein äußerst erfolgreiches Wochenende mit schönen Breaks und für Regionalliga-Verhältnisse Spitzensnooker liegt hinter uns. Damit konnten wir uns auf dem 2. Platz etwas stärker festsetzen und Dresden 1 auf Distanz halten.

Die aktuelle Tabelle (externer Link): click

Die nächsten Spiele für uns am 2./3. Mai ’09:
Pool 2000 Leipzig 1 – SBC Bielefeld (2. Bundesliga)
SPC Hot (Hohenstein) – Leipzig Pool 2000 2
1.SC Limbach-Oberfrohna – Pool 2000 Leipzig 3

Hocherfreut über unsere Leistung an diesem Wochenende, Euer (Mr. Seventy) Johannes

Dieser Eintrag wurde geschrieben in Snooker. Seite zu Favoriten hinzufügen.

Comments are closed.