Snooker 1. SL: Durchwachsenes Wochenende für die Zweite

Am ersten Adventswochenende hieß für die Zweite weiter die Mission Klassenerhalt zu verfolgen. Samstag hatten wir mit Hohenstein-Ernstthal eine Mannschaft, die nur zwei Punkte mehr auf dem Konto hatte als wir, zu Gast. Mit einem Sieg hätten wir uns in der Tabelle sogar in die obere Hälfte schieben können. Sonntag stand dann die Auswärtsfahrt zu Sax Max nach Dresden an. Hier ging es gegen einen absoluten Aufstiegskandidaten.

Nach dem ersten Saisonsieg durch Bernd, Markus und Hannes vom letzten Spieltag, sollten genau dies drei auch gegen Hohenstein-Ernstthal die Punkte holen. Klar war, dass es keine einfache Aufgabe werden würde. Nach der ersten Runde führten wir unglücklich 2:1. Unglücklich deshalb, weil Markus gegen Björn Schumann im Decider eine machbare Schwarze als Matchball ausließ. In der zweiten Runde mussten wir den 3:3 Ausgleich hinnehmen, da nur Bernd seine Partie gegen Tom Hertel gewinnen konnte. Markus hatte gegen den entfesselt spielenden Marcus Müller keine Tischzeit, was folgerichtig zur 0:2 Niederlage führte. Hannes konnte gegen Björn sein Niveau aus der ersten Partie nicht halten und unterlag verdient 1:2. Auch in der dritten Runde hatte Markus‘ Gegner, diesmal Tom Hertel, einen Lauf und so musste er zusehen, wie sein Gegner die Frames für sich entschied. Hannes und Bernd konnte ihre Partien hingegen souverän jeweils 2:0 gewinnen, womit es mit einer 5:4 Führung in das zehnte Spiel ging. Da Bernd bisher ohne Pause durchgespielt hatte, sollte Hannes gegen Tom Hertel den Sieg eintüten. Leider schaffte er es nicht Tom Hertel so wie in der ersten Runde unter Druck zu setzen. Tom konnte seinen Lauf aus der Partie gegen Markus aufrechterhalten, nahm den Kampf an und siegte letztlich verdient 2:0 gegen Hannes. Somit endete diese Begegnung leistungsgerecht 5:5 (12:12 Frames).

Sonntag fuhren Markus, Danny und Hannes zur ersten Mannschaft von Sax Max Dresden. Der Auftrag war diesmal sicher ein anderer. Das Beste geben und die Begegnung möglichst lange offenhalten. Das klappte leider nicht. Nach zwei Runden war durch den 0:6 Zwischenstand unsere Niederlage schon besiegelt. Trotz größtenteils ansprechender Leistungen konnte bis zu diesem Zeitpunkt lediglich Danny einen Frame holen. Da keiner ans Aufgeben dachte, haben wir weiterhin alles in den Ring geworfen, was wir bieten konnten und so zumindest noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende mussten wir uns 2:8 (5:17 Frames) geschlagen geben.

Nach diesem Wochenende stehen wir mit vier Punkten vorläufig auf dem fünften Tabellenplatz. Da alle hinter uns stehenden Teams noch Nachholpartien haben, ist dieser Platz ein erfreulicher aber unbedeutender Zwischenstand. Theoretisch können wir, wenn alle ihre Nachholpartien gespielt haben, auch wieder auf dem letzten Platz stehen. Nichtsdestotrotz haben wir an diesem Wochenende gezeigt, dass der Klassenerhalt durchaus realistisch ist.

Hannes

Dieser Eintrag wurde geschrieben in Snooker. Seite zu Favoriten hinzufügen.

Comments are closed.