Snooker SL: Leipzig III ist in der Saison angekommen

Am vergangenem Samstag hatte unsere Dritte mit Sax Max III aus Dresden einen direkten Tabellennachbarn zu Gast. Die bis dahin punktlosen Dresdener wollten die rote Laterne gern an uns weitergeben, was wir tunlichst vermeiden wollten. Ein Unentschieden würde uns reichen, um weiterhin vor den Dresdenern zu bleiben. Für die Gäste sollten Volker Bendrath, Ilja Bauer und Tobias Schildbach den Sieg einfahren, auf leipziger Seite spielten Thomas, Bernd und Hannes.
Bernd (gegen Volker) und Thomas (gegen Ilja) kamen etwas stockend in ihre Partien. Am Ende fehlte beiden das letzte Quäntchen Glück und sie mussten sich mit 1:2 geschlagen geben. Hannes kam gar nicht ins Spiel und musste chancenlos mit ansehen, wie ihn Tobias 2:0 “von der Platte fegte”. Nach der ersten Runde lagen wir mit 0:3 hinten und die Katastrophe schien ihren Lauf zu nehmen.
In Runde zwei bekam es Hannes mit Ilja zu tun. Er konnte die lange Pause zwischen seinen ersten beiden Matches nutzen und sich neu konzentrieren. Auf einmal gelang ihm fast alles und er konnte sicher und beinah ungefährdet 2:0 siegen. Thomas musste den ersten Frame gegen Volker abgeben, konnte aber dank einer guten kämpferischen Leistung den zweiten von hinten kommend mit einer 22er Clearance  für sich entscheiden. In einem zerfahrenen Decider hatte er das bessere Ende für sich und gewann 2:1. Auch Bernd musste gegen Tobias über drei Frames gehen. Nachdem er sich den ersten souverän geholt hatte, konnte Tobias den zweiten in ähnlicher Manier gewinnen und so den Decider erzwingen. Dort zeigte Bernd seine kämpferischen Qualitäten und fuhr einen 2:1 Sieg ein. Nach 0:3 stand es nun also 3:3, mit dem psychologischen Moment auf unserer Seite.
Bernd musste jetzt gegen Ilja spielen, welcher nun richtig groß auftrumpfte. Frame eins ging deutlich an den Dresdener. Obwohl Ilja auch im zweiten lange wie der sichere Sieger aussah, konnte Bernd dank eines schönen 32er Breaks das Match doch nochmal offen gestalten und sich in den Entscheidungsframe  retten. Unter dem Eindruck des nun immer stärker werdenden Fiebers und mit einem wieder sehr gut aufgelegtem Ilja stand das Ergebnis schnell fest. 1:2 für den Ostsachsen. Thomas hatte nun Tobias als Gegner. Beide spielten einen soliden Snooker und einem offenen aber sehr spannendem Match konnte Thomas sich mit 2:1 durchsetzen. Hannes hatte mit Volker keine Probleme und konnte wieder sehr schnell in die Pause gehen, 2:0.
Den Punkt hatten wir also schonmal sicher. Im zehnten Spiel war es nun Hannes’ Aufgabe gegen Tobias den Sieg für die Dritte einzufahren. Die Partie verlief spannend und ohne große Aufreger. Hannes zeigte ein souveränes Spiel in dem er Tobias nie weit davon ziehen ließ. Am Ende hieß es wieder 2:0 für Hannes uns somit 6:4 für Leipzig III. Das war der erste Saisonsieg und auch der erste seit Januar 2012.

Am Sonntag hieß der Gegner Limbach-Oberfohna II, welcher Samstag unsere Zweite schlagen konnten und nun nach der Tabellenführung griff. Für Leipzig traten das Geburtstagskind Thomas, welcher den kranken Bernd ersetzte, Daniel und Hannes an. Die Gäste waren mit Robert Ochmann, Tino Fiedler und Thomas Krause nach Leipzig gekommen. Daniel gegen Thomas, Hannes gegen Robert und Thomas gegen Tino waren die Paarungen der ersten Runde. Alle Leipziger taten sich schwer ins Spiel zu finden und gerieten so in Rückstand. Daniel und Thomas konnten ihre Gegner nicht unter Druck setzen und konnten die 0:2 Niederlage nicht verhindern. Hannes konnte gegen Robert im zweiten Frame besser mitspielen udn so musste die Entscheidung um Spiel auf Schwarz fallen. Diese versenkte Hannes in einem sehenswerten 8-Meter-Fluke. Im Decider schaffte er es dann sogar das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen und den merklich unzufrieden werdenden Robert unter Druck zu setzen. 2:1 Sieg für Hannes.
In der zweiten Runde wiederholte sich das Bild aus der ersten. Daniel und Thomas kamen nun zwar besser in ihre Partien mussten sich aber jeweils mit 0:2 gegen Robert (Daniel) und Thomas (Thomas) geschlagen geben. Beide waren aber in Schlagdistanz und hatten auch ihre chancen auf einen Framegewinn. Hannes zeigte gegen Tino vor allem taktisch eine gute Leistung. Mit seinen Saveties konnte er Tino zu Fehlern zwingen und ihm auch leicht auf die Nerven fallen. Am Ende stand ein 2:0 Sieg.
Erstaunlicherweise lagen wir nach zwei Runden nur 2:4 hinten. Theoretisch war also noch alles drin. Daniel und Tino lieferten sich ein verbissenes Match. Die angespannte Situation wurde durch die nun in Scharen herumlaufenden und schreinenden Kinder verschärft. Am Ende mussten die stärkeren Nerven entscheiden. Diese hatte Daniel. Nach zwei engen Frames konnte er den Decider dann sogar recht deutlich für sich entscheiden. Zwischen Thomas und Robert verlief ein ähnlich knappes Match. Den ersten Frame entschied eine “respotted black” zugunsten des Limbachers. Im zweiten Frame konnte Thomas zeigen was er eigentlich kann udn gewann diesen deutlich. Im dritten ging es wieder knapper zu, aber Thomas zeigte keine Nerven und holte sich den 2:1-Sieg. Hannes und Thomas zeigten hingegen ein einseitiges Match. Hannes klappertern sehr viele Bälle wieder aus den Taschen und Thomas wusste seine Chancen zu nutzen, 0:2.
Das zehnte Spiel sollte trotzdem Hannes spielen, weil ihm die größten Chancen eingeräumt wurden den sehr gut aufgelegten Thomas zu schlagen und so die Überraschung vielleicht doch noch zu schaffen und ein Unentschieden zu holen. Das Spiel war wesentlich ausgeglichener als die Partie in der dritten Runde. Ständig wechselnde Führungen, viele kleine zweistellige Breaks und wenige taktische Schlagabtausche führten zu einer offenen, unterhaltsamen Partie. Am Ende war es aber Thomas der in den entscheidenden Situationen seinen Chancen besser nutzen konnte. Er sichert mit dem 2:0 Sieg den Limbachern ein 6:4 mit dem keiner so richtig gerechnet hatte.

Am Ende des Wochenendes steht also unser erster Saisonsieg, den wir mit einer hervorragenden Aufholjagd holten. Gegen die favorisierten Limbacher haben wir uns sehr teuer verkauft und hatten den Punkt in greifbarer Nähe. Leipzig III ist endlich in der Saison angekommen.

 Hannes

 

Dieser Eintrag wurde geschrieben in Snooker. Seite zu Favoriten hinzufügen.

Hinterlasse eine Antwort