Snooker SL: zwei knappe Niederlagen für die Dritte

Das musste ich erstmal eine Runde sacken lassen. Das letzte Spieltagwochenende war für meine Nerven und mein Gefühlsleben eine echte Tortur. Am Samstag empfingen wir mit Snoobi I  einen der Topfavoriten. Nach der 0:10 Hinspielpleite wollten wir es diesmal besser machen und wenigstens eine Partie holen. Sonntag ging es nach Dresden gegen Sax Max III (Hinspiel 6:4). Gegen die bisher sieg- und punktlosen Dresdner haben wir uns schon einiges ausgerechnet.

Aber wie immer kommt es immer anders. Danny, Holger und Thomas konnten gegen Sascha Lippe, Rolf Lippe und Julian Wolf schon in der ersten Runde überraschen und 2:1 in Führung gehen. In der Folge konnten die Dresdner das Blatt aber noch wenden und uns die riesen Sensation vermasseln. Mit dem 4:6 (Thomas zwei Siege, Danny und Holger jeweils einen) können wir zwar immernoch gut leben, aber für kurze Zeit konnten man von mehr träumen. Schade!

Sonntag in Dresden wurde es der erwartet harte Kampf. André, Daniel und Bernd hatte teilweise große Probleme und in entscheidenden Situationen auch etwas Pech. Obwohl die drei unsere matchhärtesten Spieler sind blieb gegen Ilja Bauer, Volker Bendrath und Tobias Schildbach nur ein 4:6 (Bernd 3 Siege, André ein Sieg). Das Frameverhältnis von 13:15 zeigt deutlich, wie eng es war und dass auch ein Sieg im Bereich des Möglichen war. Schade!

Nun heißt es aufstehen Staub abklopfen und die nächsten Aufgaben in Angriff nehmen.

Hannes

 

 

 

 

Dieser Eintrag wurde geschrieben in Snooker. Seite zu Favoriten hinzufügen.

Hinterlasse eine Antwort